das bin ich
Hessenquiz mit Jörg Bombach

Im November 2017 durfte ich beim Großen Hessenquiz des Hessischen Rundfunks dabei sein. Der Moderator Jörg Bombach hat sich gerne zu einem Foto bereiterklärt. Danke auch für die Veröffentlichungsgenehmigung, "Bombi".

 

Die Sendung wurde am 23.09.2018 im Hessischen Rundfunk ausgestrahlt. Sie ist in der Mediathek noch abrufbar.

Im August 2018 durfte ich bei Aufnahmen für die Straßenstars des Hessischen Rundfunks dabei sein.

 

Roberto Cappelluti hat das Interview sehr kurzweilig und witzig geführt. Wir hatten mächtig viel Spaß!

 

Danke für das Foto, Roberto!

 

Wann die Sendung ausgestrahlt wird ist noch nicht bekannt, ich werde aber hier informieren.

Straßenstars mit Roberto Cappelluti

Ich habe seit meinem 6. Lebensjahr regelmäßig neue Instrumente erlernt. Über 10 verschiedene sind es inzwischen. Viele Jahre habe ich in einem Blasorchester Trompete, Saxophon, E-Bass und Klarinette gespielt. Von 1983 bis 1994 spielte ich in der Auswahl-Big-Band des Deutschen Turnerbundes, der so genannten Bu-Bi-Band. Nachdem diese sich auflöste, meldete ich mich in der Marburger Chorleiterschule an und absolvierte ein Jahr lang eine fundierte Chorleiterausbildung. Fortan konnte ich sogar meine Stimme als Instrument einsetzen. Seit 1995 bin ich nun also ausgebildete Chorleiterin und die Chorleitung hat mich seither nicht mehr losgelassen. Mittlerweile habe ich alle Chorgattungen (Kinderchor, Frauenchor, Männerchor, gemischter Chor) geleitet und muss sagen, am meisten gefällt es mir noch immer, einem Männerchor vorzustehen. Von 1997 bis 2017 leitete ich einen gemischten Chor, der sich leider aufgrund Überalterung auflöste. Einen Jazzchor habe ich gegründet, allerdings wollten die Sängerinnen und Sänger letztlich doch nicht so viel Arbeit in diese Musiksparte investieren und stattdesssen lieber einfache Gospels singen, weshalb wir uns schlussendlich getrennt haben.

 

Aber die Idee ist noch nicht aus meinem Kopf und ich beabsichtige, eines Tages erneut einen Jazzchor zu gründen! Und selber mal wieder in einem Jazz-Quartett bis Jazz-Oktett zu singen, ist auch noch ein Wunsch, den ich mir erfüllen möchte.

 

Derzeit reift der Gedanke in mir, einen Shantychor zu gründen, der unter Umständen sogar mehrstimmig singt. Sobald ich einen (kostenlosen) Proberaum gefunden habe, werde ich nach geeigneten Sängern Ausschau halten. Wer weiß, vielleicht wird das ja was.

 

Seit 2018 leite ich einen etwa 30-köpfigen Frauenchor. Eine Chorgattung, die ich bisher noch nicht geleitet hatte. Es macht großen Spaß, ist es doch mal ganz etwas anderes.

 

Ich freue mich, wenn ich immer mal wieder von befreundeten Chören als Vertretungschorleiterin angefragt werde. Ich helfe gerne aus und singe auch gerne mal im Chor mit, wenn es meine Zeit erlaubt. Ich hoffe, dass meine musikalische Reise noch lange nicht ihr Ende gefunden hat.